| Abonnieren via RSS

Hoden abgerissen und aus Fenster geworfen

September 24th, 2009 Posted in Aus der Presse

NEUSS (D) – Hans O. (45) säuft mit seinem Arbeitskollegen, dann will er Sex. Doch Alexander J. (48) kriegt keinen mehr hoch. Da rastet Hans aus.

Hans O. und Alexander J. arbeiten zusammen bei den gemeinnützigen Werkstätten in Neuss. Nach der Arbeit gehen die beiden Männer in eine Kneipe ein paar Schnäpse heben. Später setzen sie das Saufgelage in der Wohnung von Hans O. fort.

Hoden ab, weil er keinen hoch bekommt

Hans O. wird aufdringlich – er will Sex mit seinem Arbeitskollegen. Doch der ist bereits so besoffen, dass sich nichts mehr regt. Da rastet der Gastgeber aus. Er greift Alexander J. in die Hose, bekommt seine Hoden zu fassen – und reisst sie ihm ab! Dann schmeisst er sie mit einer abfälligen Handbewegung aus dem geöffneten Fenster.

Trotz unglaublichen Schmerzen soll sich das Opfer aus der Wohnung ins nächstgelgene Krankenhaus gerettet haben, schreibt der «Express». Doch ab jetzt wird er ohne seine Hoden auskommen müssen. Denn die Polizei findet das abgerissene Gehänge erst drei Tage später in einem Schneefang auf dem Hausdach des Täters. Zu spät, um es wieder anzunähen.

Wiederholungstäter

Hans O. ist kein unbeschriebenes Blatt. Der ehemalige Sonderschüler trinkt gerne mal einen über den Durst. Dann wird er aggressiv. Seinen Hilfsarbeiter-Job bei einem Schrotthändler hat er verloren, da er den nigelnagelneuen Mercedes seines Chefs mit einem Gabelstapler zu Brei verarbeitete.

Hans O. wurde zudem bereits zu vier Monaten auf Bewährung verurteilt, da er einem Behinderten auf der Strasse einfach in die Hose griff und dessen Eier zusammenquetschte. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den Hoden-Besessenen. Diesmal dürfte Hans O. nicht so glimpflich davon kommen.

Quelle: blick.ch

Kommentiere den Eintrag